Bild: Adobe Stock/Chalabala

„Corona Wolken werden sich hoffentlich lichten“

2020 war ein Ausnahmejahr – und das sicher nicht im positiven Sinne. Doch nicht alle Veränderungen waren negativ. Es gab auch viele Chancen – insbesondere für Anleger. Daher fällt das Resümee von BVT nicht ganz so hart aus, der Ausblick auf 2021 dafür umso positiver.

Vermutlich haben wir uns alle noch nie so sehr das Ende eines Jahres herbeigesehnt wie in diesem Jahr. Hinter uns liegen turbulente Zeiten. Und allen Anschein nach werden auch die letzten Tage in 2020 viel von uns allen abverlangen, mit Feiertagen, die – wenn überhaupt – als eine Art „Lightversion“ durchgehen. Dennoch war in diesem Jahr nicht alles negativ, wie Tibor von Wiedebach-Nostitz, Geschäftsführender Gesellschafter der BVT Holding, hervorhebt. Beispielsweise die Tatsache, dass die Corona-Krise bei vielen Anlegern für ein Umdenken gesorgt habe und Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung gewinne. Weiter führt er die Präsidentschaftswahl in den USA an, die mit dem Sieg des Demokraten Biden für das kommende Jahr durchaus verlässlichere Rahmenbedingungen verspreche.

Gute Vorzeichen

Damit stehen die Vorzeichen gleich für zwei Investitionsfelder gut, in denen die BVT seit vielen Jahren erfolgreich operiert. Nachhaltigkeit ist seit Jahrzehnten für BVT ein wichtiges Investitionskriterium, dessen Einhaltung seit August dieses Jahres noch einmal zusätzlich durch ein internes Team auf Unternehmensebene sowie bei Investitionsentscheidungen sichergestellt wird. Zudem erhält dieses Team seit Ende September beratende Unterstützung durch einen Beirat Nachhaltigkeit, der sich aus externen Experten verschiedener Disziplinen zusammensetzt. Umweltschutz, soziale Verantwortung und eine gute Unternehmensführung sind für BVT eben keine Trendthemen, sondern seit langem ein wichtiger Teil des gesamten Wertschöpfungsprozesses, der sich auch im kommenden Jahr auszahlen soll.

Krisenfest: Private Equity

Neben ESG-Themen und den berechenbaren Verhältnissen in den USA nach der Wahl dürften sich auch für eine weitere Anlageklasse attraktive Investitionschancen auftun, in der BVT besonders aktiv ist. Die Rede ist von Private Equity, zu der BVT Anlegern über ihre aktuelle Dachfondsserie Zugang verschafft. Diese krisenfeste Anlageklasse habe sich in den letzten Monaten bereits durch eine vielversprechende Portfolioentwicklung hervorgetan, betont Tibor von Wiedebach-Nostitz, weshalb man für das kommende Jahr mit einem Folgefonds auf den bisherigen Erfolgen aufbauen will.

Mit Impfstoff zurück zur Normalität?

„Insgesamt sollten sich die dunklen Corona-Wolken mit den guten Nachrichten zu ersten Impfstoffen und großangelegten Impfaktionen sowie auch durch die wachsende Erfahrung mit dem Virus doch nun hoffentlich zunehmend lichten“, schließt Tibor von Wiedebach-Nostitz ab. Die ganz großen Herausforderungen scheinen damit erst einmal überwunden zu sein. Aus Anlegersicht war 2020 für viele ohnehin nicht ganz so finster wie auf beruflicher oder privater Ebene. Und auch wenn die Feiertage in diesem Jahr vermutlich anders ausfallen werden als die Jahre zuvor, wünscht das gesamte BVT-Team dennoch möglichst unbeschwerte Festtage im kleinen Kreis. Der Silberstreifen am Horizont ist bereits in Sicht!

 

Sie möchten mehr erfahren? Dann schreiben Sie uns an interesse[at]bvt.de

Weitere Artikel
Mega-Trends Blockchain und Tokenisierung

Die Blockchain-Technologie ist neben dem Thema Künstliche Intelligenz eine der…

Gut konzipiert ist halb gewonnen

In jeder Krise steckt immer auch eine Chance, heißt es oft. Und ein wenig gilt…

„Es bieten sich jetzt attraktive Investitionschancen“

Vier Fragen an Tibor von Wiedebach-Nostitz, Geschäftsführender Gesellschafter…

Jetzt zum digitalen Vermittler werden

Digitalisierte Prozesse bedeuten effizientere und fehlerärmere Prozesse. Das…

Mehr KI-Investitionen bis 2025

Banken und Versicherungen betrachten künstliche Intelligenz (KI) als…