Bild: AdobeStock/Jon Anders Wiken
Marketing-Anzeige

Auf einen Blick: Was bringt die ESG-Regulierung 2022?

Die ESG-Regulierung nach der EU-Offenlegungs- und der EU-Taxonomie-Verordnung ist in aller Munde. Sie soll einen Wandel hin zu einer nachhaltigeren Ökonomie bewirken und die Transparenz hinsichtlich der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsfaktoren bei Finanzprodukten fördern. Unsere Grafik gibt einen auszugsweisen Überblick darüber, welche Schritte in diesem Jahr und Anfang nächsten Jahres für den Finanzsektor anstehen.

Weitere Artikel
Klarer Kurs auf Nachhaltigkeit

BVT kann nachhaltige Fonds nach MiFID-II-Kriterien anbieten.

Nachhaltigkeit bei…

EU-Taxonomie: Nachhaltigkeit bei Immobilien – wie geht das?

Die EU soll bis zum Jahr 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent werden. Das…

ESG ist nicht gleich ESG
Immobilien Deutschland

ESG ist nicht gleich ESG

Wann sind US-Immobilien nachhaltig?

Es ist eines der viel diskutierten Themen…

Grüne Mietverträge

ESG-Kriterien können auch im Management von Bestandsimmobilien berücksichtigt…

Windkraft mit „eingebauter“ Bremse

Neue Technologie ermöglicht Artenschutz.

Einerseits sind erneuerbare Energien…