Bild: GettyImages/Drazen
Marketing-Anzeige

Die teuersten und die günstigsten US-Städte im Überblick

Bei der Auswahl des Wohnortes ist für viele nicht nur der Mietspiegel entscheidend. Die Plattform move.org hat die Lebenshaltungskosten in den 75 bevölkerungsreichsten Städten nach Angaben des U.S. Census Bureau analysiert und ein Ranking der 15 teuersten sowie der 15 günstigsten Städte erstellt. Was auffällt: An den Küsten müssen Bürger mit höheren Lebenshaltungskosten rechnen. Die Städte im Innenland sind deutlich günstiger.

Weitere Artikel
Residential-Objekt über Prognosewert veräußert *

Ende März wechselten 156 Class-A-Apartments den Besitzer, sehr zur Freude der…

„Residentials”: Chancenreiches Investment für BVT

Die BVT Unternehmensgruppe hat die Projektentwicklung „NRP Webb Avenue“ in…

Robuste Wirtschaft, unklare Zukunft

Die US-Inflation verharrt zu hoch, die Zinswende ist unsicher. Im Juni blieb die…

Langfristig positives US-Einwohnerwachstum

Die US-Amerikaner stehen mitten in einem bedeutsamen Jahr. Nicht nur steht die…

Neuer Residential-Publikumsfonds gestartet

Die Nachfrage nach profitablen Beteiligungen an US-Wohnimmobilien ist…

Drei Preise für Residential USA

Beeindruckende Erfolge bei den Sachwerte-Awards und beim Deutschen…