Bild: Getty Images/hrabar
Marketing-Anzeige

US-Wohnungsmarkt: Die stabile Vorstadt

Frische Luft, mehr Licht, weniger Gedränge – suburbane Wohngegenden erfreuten sich zwar schon vor Covid großer Beliebtheit, überzeugten aber gerade während der Pandemie mit ihren Vorteilen. Das schlug sich deutlich in den Leerstandsraten nieder. Während in direkten US-Citylagen vermehrt Mietwohnungen ungenutzt blieben, zeigte sich die Lage in den Vorstädten stabil. Für Ende 2022 rechnet das größte globale Immobiliendienstleistungsunternehmen CBRE sogar mit Raten weit unterhalb des jeweiligen langjährigen Mittels.

Weitere Artikel
Residential-Objekt über Prognosewert veräußert *

Ende März wechselten 156 Class-A-Apartments den Besitzer, sehr zur Freude der…

„Residentials”: Chancenreiches Investment für BVT

Die BVT Unternehmensgruppe hat die Projektentwicklung „NRP Webb Avenue“ in…

Robuste Wirtschaft, unklare Zukunft

Die US-Inflation verharrt zu hoch, die Zinswende ist unsicher. Im Juni blieb die…

Langfristig positives US-Einwohnerwachstum

Die US-Amerikaner stehen mitten in einem bedeutsamen Jahr. Nicht nur steht die…

Neuer Residential-Publikumsfonds gestartet

Die Nachfrage nach profitablen Beteiligungen an US-Wohnimmobilien ist…

Drei Preise für Residential USA

Beeindruckende Erfolge bei den Sachwerte-Awards und beim Deutschen…